Schlagwort-Archive: Geld-verdienen

Lohnerhöhung

Vor etwa einem Monat berichtete Chris mir, dass der Hiwisatz von ~8 €/h auf 9 €/h angehoben wurde, rückwirkend bis zum 1.1.08. Bisher hab ich davon nichts mitbekommen, heute aber lag ein Brief auf dem Küchentisch, der mir die nachzuzahlenden Beträge (von immerhin rund 70€) zusicherte.

Juchuu!

Neuer Hiwi-Job

Ich habe einen neuen Hiwi-Job, nicht irgendeinen Betreuer/Tutor-Job, nein! Ein Job in der Forschung! *Juchuuu*

Aber der Reihe nach: Vor ca. einem Monat habe ich jemanden, den ich noch vom Praktikum kannte, eine Email geschrieben und nachgefragt, ob nicht zufällig irgendwo Jobs in der Forschung angeboten würden. Über ein paar Weiterleitungen kam ich dann schließlich beim PEBS-Experiment an, habe mir das angeschaut, mit dem Chef gesprochen und gestern habe ich dann den Arbeitsvertrag unterschrieben. Der Vertrag läuft erstmal über 6 Stunden pro Woche bis Ende September, mit der Option zu verlängern und dann auch vielleicht mehr Zeit zu investieren. Mal sehen.

Ich will hier versuchen, mal ein wenig darüber zu Berichten, was ich dort so mache und was so Interessantes passiert. Ob das was wird, weiß ich auch noch nicht, mal sehen. Heute will ich noch kurz erklären, was dieses Experiment mit dem merkwürdigen Namen überhaupt messen soll.

PEBS steht für „Positron Electron Balloon Spectrometer“ und daraus kann man schon die grobe Bedeutung erschließen. Ein Messinstrument, festgeschnallt an einem Ballon, soll über Nord- oder Südpol ~40 km hoch in die Stratosphäre geschickt werden, und dort die Annihilation1 von Elektronen und Positronen messen.

  1. Paarvernichtung von Teilchen und Anti-Teilchen []

studiVZ erlebt den Punk im Web 2.0 wieder

Der Andi hat sich letztens schon drüber ausgelassen (wovon ich mich ein bisschen hab inspirieren lassen), Johnny bei Spreeblick ebenfalls und ich will jetzt auch mal meinen Senf dazu abgeben – tut mir leid, dass es etwas lang geworden ist.

Die letzten Tage und Wochen wurde wieder viel über das studiVZ geredet und geschrieben – vor allem aber wurde sich viel beschwert. Weswegen? Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung sollen geändert werden, um das Hobbyprojekt ein wenig professioneller betreiben zu können. Das bedeutet nichts anderes, als dass die Betreiber irgendwie Geld mit diesem 4-Millionen-Nutzer-Dingen verdienen wollen und das geht nunmal am Besten über Werbeeinahmen (wie auch sonst, wenn man für die Nutzung nichts zahlen muss und dennoch nicht gerade verschwindende Kosten entstehen).

Da ich bisher wenig Lust hatte, mir die AGB durchzulesen – wer macht sowas schon gerne? – habe ich das immer nur aus Sekundärquellen mitbekommen, was da gerade stattfindet. So hieß es z.B. zunächst, dass die im studiVZ angegebenen Handynummern dazu benutzt werden sollen, Werbe-SMS dorthin zu schicken. Nach heftiger Kritik ruderten die Betreiber zurück und nahmen den entsprechenden Passus raus, sehr zu meiner Freude. Auch wenn natürlich keiner gezwungen wird, seine Handynummer anzugeben, so wäre das doch ein Schritt, der mir zu weit gehen würde.

Weiterlesen

Anfängerpraktikum

Heute morgen bei meinem dritten Tag als Hiwi im Anfängerpraktikum für Physiker einfach mal nicht mehr gemacht, was mein ursprünglicher Auftrag war1. Die Studenten kamen auch so gut zurecht.

Stattdessen mit dem zuständigen Assistenten in der Aufnahmesoftware rumgefrickelt und versucht, da eine neue Routine zum Zählen von Schwingungen einzubauen.

  1. Ich bin dafür da, den Studenten bei Fragen zum Aufbau und ähnliches zu helfen, da die Assistenten mit Protokoll korrigieren beschäftigt sind. []