Schlagwort-Archiv: Helpdesk

Add a new disk to RAID array and enlarge LVM and ext4 file system

Inside my home server were three hard drives combined to a RAID 5. On this large volume I then created three logic volumes1 with the LVM (Logic Volume Manager). As time went by, space was running out on the large storage volume, so I bought a new hard drive. Here are the steps required, maybe it helps others (and a future myself), who want to do the same.

Note: All commands are supposed to be run as a super user. So either log into root or use sudo.
Another Note: Everything is done online with the file system mounted, but it is slower than having it not mounted.

Add hard drive to RAID

First add the hard drive to the RAID and let it reshape. For my 3 TB disk the reshaping took roughly two days, so be patient. In runs in the background, though.

$ mdadm --add /dev/md0 /dev/sde1
$ mdadm --grow --raid-devices=4 /dev/md0

You can check the progress with mdadm --detail /dev/md0:

    Update Time : Sun Jun 23 21:35:02 2013
          State : clean, reshaping 
 Active Devices : 4
Working Devices : 4
 Failed Devices : 0
  Spare Devices : 0

         Layout : left-symmetric
     Chunk Size : 512K

 Reshape Status : 56% complete
  Delta Devices : 1, (3->4)

A step I forgot at first and lead to errors during booting: adding the new hard disk to the RAID configuration file. Open the file /etc/mdadm/mdadm.conf with an editor of your choice.

# mdadm.conf
#
# Please refer to mdadm.conf(5) for information about this file.
#

# by default (built-in), scan all partitions (/proc/partitions) and all
# containers for MD superblocks. alternatively, specify devices to scan, using
# wildcards if desired.
#DEVICE partitions containers
DEVICE /dev/sd[bcd]1

[...]

In line 10 add the new disk (sde1):

DEVICE /dev/sd[bcde]1

Now it should also work after rebooting.

Enlarge the physical volume on the RAID

We now have a larger virtual hard drive on the RAID array. Instead of just applying a filesystem to that, I first added another layer of structure, the LVM. So we have to tell the physical volume (comparable to a hard drive) that more space is available now (pvresize).

$ pvs
  PV         VG   Fmt  Attr PSize PFree
  /dev/md0   raid lvm2 a-   5.46t    0 
$ pvresize -v /dev/md0 
    Using physical volume(s) on command line
    Archiving volume group "raid" metadata (seqno 6).
    Resizing physical volume /dev/md0 from 1430729 to 2146094 extents.
    Resizing volume "/dev/md0" to 17580802048 sectors.
    Updating physical volume "/dev/md0"
    Creating volume group backup "/etc/lvm/backup/raid" (seqno 7).
  Physical volume "/dev/md0" changed
  1 physical volume(s) resized / 0 physical volume(s) not resized
$ pvs
  PV         VG   Fmt  Attr PSize PFree
  /dev/md0   raid lvm2 a-   8.19t 2.73t

Enlarge the logical volume

Now the LVM nows that more space is available (like having a larger hard disk). The next step is to enlarge the partition on this hard drive, the logical volume. The procedure is pretty much the same:

$ lvs
  LV            VG   Attr   LSize   Origin Snap%  Move Log Copy%  Convert
  backup_user1  raid -wi-ao 500.00g                                      
  backup_user2  raid -wi-ao 250.00g                                      
  storage       raid -wi-ao   4.73t                                      
$ lvresize --extents +100%FREE /dev/raid/storage
  Extending logical volume storage to 7.45 TiB
  Logical volume storage successfully resized
$ lvs
  LV            VG   Attr   LSize   Origin Snap%  Move Log Copy%  Convert
  backup_user1  raid -wi-ao 500.00g                                      
  backup_user2  raid -wi-ao 250.00g                                      
  storage       raid -wi-ao   7.45t                                      

Enlarge the file system

Last part in the Inception-like volume chain: the file system (ext4 in my case). Resizing it takes a while (similar to the growing of the RAID), but it doesn’t run in the background. So if you are not working on the PC directly, use a screen session2.

$ df -h | grep storage
  /dev/mapper/raid-storage        4.7T  4.6T  118G  98% /srv/storage
$ resize2fs /dev/raid/storage
$ df -h | grep storage
  /dev/mapper/raid-storage        7,4T    4,6T  2,9T   62% /srv/storage

After doing this you should check the file system for errors. I believe this is asked after the resize process, unfortunately I forgot to look and just powered off the PC. To initiate a check manually, you call fsck.ext4 -pf /dev/mapper/raid-storage

  1. One large storage volume and two separate backup volumes. []
  2. I first forgot this, but aborting the resize doesn’t seem to have any effect on the data. []

Firefox 3.5 für Ubuntu Jaunty

In der aktuellen Ubuntu-Version 9.04 (Jaunty Jackalope) ist der Firefox 3.0 installiert und wird auch bis zum Ende nur mit Sicherheitsupdates versorgt werden. Wer dennoch in den Genuss des neuen 3.5er Fuchses kommen will, muss ein wenig arbeiten:

Paketquellen

Zunächst muss eine Fremdquelle hinzugefügt werden: ubuntu-mozilla-security von launchpad.net. Die Verwalter dieser Liste sorgen dafür, dass Updates und neue Versionen von Mozilla-Produkten schneller verfügbar sind als es über die Orginalquellen geschieht. Dafür muss man natürlich etwas mehr das Risiko eingehen, dass eventuell das System wegen fehlender Abstimmung mit anderen Programmen Schaden nimmt – meiner Meinung nach ist es aber verschwindend gering, da es nicht irgendwelche dahergelaufenen Gestalten machen und Firefox eh installiert ist.
Wer das trotzdem nicht will kann auch einfach bei den Orginalquellen bleiben, dort gibt es ebenfalls das firefox-3.5-Paket, das wir weiter unten installieren werden – momentan aber noch nur als Beta.

Für die neuen Paketquellen müssen folgende Zeilen

deb http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-security/ppa/ubuntu jaunty main
deb-src http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-security/ppa/ubuntu jaunty main

zur Paketverwaltung hinzufügen, wie das geht, steht im Wiki von ubuntuusers. Damit es keine Fehlermeldung wegen fehlender Signierung der Pakete gibt, noch mit dem folgenden Befehlen den Signierungsschlüssel in die Paketverwaltung importieren und diese aktualisieren:

sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com 7EBC211F
sudo aptitude update

Firefox installieren

Nun kann es an die Installation gehen. Mit sudo aptitude install firefox-3.5 wird die neue Firefox-Version installiert. Die alte bleibt parallel weiter installiert und ist mit firefox-3.0 weiter aufrufbar. Damit auch alle Anwendungen, die versuchen mit firefox auf eben diesen zuzugreifen auch den neuen erwischen, muss der Link auf die richtige Version gesetzt werden. Mit diesem Befehl wird das gemacht:
sudo ln -sf /usr/bin/firefox-3.5 /usr/bin/firefox

Jetzt sollte alles funktionieren und auch die neue Version sollte auf das gleiche Profil zurück greifen, so dass eigentlich nichts weiter umgestellt werden muss.
Viel Spaß damit!

Update 19.07.: Aus den Kommentaren der Link zum Deutschen Sprachpaket. Einfach anklicken, installieren und neustarten:
Sprachpaket von mozilla.org
Danke Schiwi

XDA Orbit 2 – Lautsprecher stumm

*lach* ich lach mich scheckig. Das ist mal einer der seltsamsten Fehler, die ich jemals gesehen habe. Vor allem einer, der mich zwischendurch ordentlich ins Schwitzen brachte. Was ist also passiert?

Seit heute morgen konnte ich mit meinem XDA Orbit 2 nicht mehr Telefonieren. Das heißt, telefonieren ging, nur habe ich den Gesprächspartner nicht verstanden. Der Lautsprecher war komplett stumm. Komischerweise nur der Lautsprecher am Ohr, Freisprecheinrichtung und Headset gaben Laute von sich. Ich ging also davon aus, dass der Lautsprecher defekt sein müsste.

Es folgte eine quälend lange, verzweifelte Suche nach der Rechnung, deren Suche ich nach etwa anderthalb Stunden als gescheitert verbuchen musste. Die Email an den Support des Händlers war auch schon formuliert, inklusive Erklärung, dass es ja auch eigentlich ohne das Zettelchen gehen müsste. Doch ganz geschlagen geben wollte ich mich noch nicht.

Das Handy hatte doch gestern noch wunderbar funktioniert, ich konnte ohne Probleme telefonieren. Danach habe ich es nur kurz als Navi benutzt und von da an lag es neben meinem Bett. Davon geht kein Lautsprecher kaputt, sagte ich mir, also ein Softwareproblem. Jede noch so versteckte Handyeinstellung habe ich durchgeschaut, aber nichts brauchbares dabei gefunden. Dann wurde Google angeschmissen und nach nur 3 Minuten Suche fand ich einen Forenbeitrag in dem Nutzer von stummen Lautsprechern und gleichzeitiger TomTom-Installation berichteten.

Anscheinend gibt es in der Version 6 des Routenplaners einen Bug, der den Ohr-Lautsprecher auf stumm setzt. Die Lösung des Problems bei mir war dann einfach: Die noch aktive Route löschen, schon funktionierte der mobile Fernsprecher wieder so, wie er sollte.

Und jetzt die Frage an die Experten: Hä? Warum zum Teufel? Jetzt so generell mal…

Nachtrag #1 06.07.: Der Fehler trat wieder auf, diesmal ohne aktuelle Route. Ich habe jetzt mal einen Hardwarereset gemacht1. Bisher scheints noch zu funktionieren, ich warte mal ab.

Nachtrag #2 06.07.: Fehler ist immer noch da. Ich baue mal Kontakt mit Hersteller und Händler auf. Werde hier weiterhin berichten.

Nachtrag #3 23.11.: Ups, sorry. Hab vergessen mich zu melden. Habe das Handy eingeschickt und es war 6 Wochen in Reperatur. In dieser Zeit wurde das Mainboard ausgetauscht und das scheint den Fehler behoben zu haben.

  1. Wie der geht, schreib ich noch []