Schlagwort-Archive: XDA Orbit 2

XDA Orbit 2 – Lautsprecher stumm

*lach* ich lach mich scheckig. Das ist mal einer der seltsamsten Fehler, die ich jemals gesehen habe. Vor allem einer, der mich zwischendurch ordentlich ins Schwitzen brachte. Was ist also passiert?

Seit heute morgen konnte ich mit meinem XDA Orbit 2 nicht mehr Telefonieren. Das heißt, telefonieren ging, nur habe ich den Gesprächspartner nicht verstanden. Der Lautsprecher war komplett stumm. Komischerweise nur der Lautsprecher am Ohr, Freisprecheinrichtung und Headset gaben Laute von sich. Ich ging also davon aus, dass der Lautsprecher defekt sein müsste.

Es folgte eine quälend lange, verzweifelte Suche nach der Rechnung, deren Suche ich nach etwa anderthalb Stunden als gescheitert verbuchen musste. Die Email an den Support des Händlers war auch schon formuliert, inklusive Erklärung, dass es ja auch eigentlich ohne das Zettelchen gehen müsste. Doch ganz geschlagen geben wollte ich mich noch nicht.

Das Handy hatte doch gestern noch wunderbar funktioniert, ich konnte ohne Probleme telefonieren. Danach habe ich es nur kurz als Navi benutzt und von da an lag es neben meinem Bett. Davon geht kein Lautsprecher kaputt, sagte ich mir, also ein Softwareproblem. Jede noch so versteckte Handyeinstellung habe ich durchgeschaut, aber nichts brauchbares dabei gefunden. Dann wurde Google angeschmissen und nach nur 3 Minuten Suche fand ich einen Forenbeitrag in dem Nutzer von stummen Lautsprechern und gleichzeitiger TomTom-Installation berichteten.

Anscheinend gibt es in der Version 6 des Routenplaners einen Bug, der den Ohr-Lautsprecher auf stumm setzt. Die Lösung des Problems bei mir war dann einfach: Die noch aktive Route löschen, schon funktionierte der mobile Fernsprecher wieder so, wie er sollte.

Und jetzt die Frage an die Experten: Hä? Warum zum Teufel? Jetzt so generell mal…

Nachtrag #1 06.07.: Der Fehler trat wieder auf, diesmal ohne aktuelle Route. Ich habe jetzt mal einen Hardwarereset gemacht1. Bisher scheints noch zu funktionieren, ich warte mal ab.

Nachtrag #2 06.07.: Fehler ist immer noch da. Ich baue mal Kontakt mit Hersteller und Händler auf. Werde hier weiterhin berichten.

Nachtrag #3 23.11.: Ups, sorry. Hab vergessen mich zu melden. Habe das Handy eingeschickt und es war 6 Wochen in Reperatur. In dieser Zeit wurde das Mainboard ausgetauscht und das scheint den Fehler behoben zu haben.

  1. Wie der geht, schreib ich noch []

eduroam mit XDA Orbit 2

Ich habe mir vor kurzem einen neuen XDA Orbit 2, baugleich mit HTC Touch Cruise, zugelegt. Als Betriebssystem läuft darauf Windows Mobile 6 und es ist mit Bordmitteln einfach nicht möglich, eine Verbindung zu eduroam1 herzustellen. Da ich aber auch keine gescheite Anleitung gefunden habe sondern mir die benötigten Informationen mühseelig zusammensuchen musste, hier also eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Sie basiert zwar auf dem Zugang, den man an der RWTH erhält, aber ich denke es ist gut auf andere Unis zu übertragen.
_____________________________________________________________

Um eine Verbindung zu eduroam herstellen zu können, ist ein zusätzliches Programm nötig, dass die Autentifizierung im Netzwerk übernimmt. SecureW2 bietet ein solches mit der SecureW2 EAP Suite [lokale Kopie] an. Das Programm gibt es nicht als .cab-Installer, die Installation muss also von einem Windows-PC mit installiertem ActiveSync gestartet werden.

SecureWS installieren (1)

Startet man die Installation, wird man irgendwann aufgefordert, die Aufmerksamkeit zum XDA zu lenken um dort weiter zu machen.

SecureWS installieren (2) SercureWS installieren (3)

Nach dem gewöhnlichen Installationsprozess müssen noch ein paar Zertifikate installiert werden, die ihr von den RWTH-Seiten bekommt:
Telekom Toplevel Zertifikat
DFN Global Intermediate Zertifikat
RWTH Zertifikat

Sicherheitszertifikate installieren

Ich fand den einfachsten Weg, die *.cer-Dateien runter zu laden (entweder direkt auf den PDA oder erst auf PC und dann per Datenverbindung rüberschieben) und im PDA dann zu installieren. Dazu den Dateibrowser öffnen und in das Verzeichnis gehen, in denen die *.cer liegen. Dann einfach anklicken und auf die Installationsbestätigung warten. Von nun an sind die Zertifikate in Windows Mobile eingebunden.

Nun kann man sich an die Netzwerkkonfiguration machen. Dazu WiFi einschalten (falls noch nicht geschehen) und die Konfiguration für eduroam öffnen (bei mir muss ich dazu einfach auf das Netzwerk klicken).

Netzwerkübersicht WLAN konfigurieren (1) WLAN konfigurieren (2)

Die ersten beiden Schritte sollten den Standardeinstellungen entsprechen: Das WLAN verbindet mit dem Internet und als Datenverschlüsselung WPA2 mit AES auswählen (hier geht glaube ich auch WPA und TKIP). Danach geht es zur Auswahl, über welches Protokoll er sich verbinden soll. Hier nun das eben installierte SecureWS auswählen und die Einstellungen dazu öffnen.

Profilübersicht bei SecureWS Benutze keine äußere Identität Zertifikate leer lassen

Im ersten Fenster könnt ihr auswählen, ob das defaul-Profil bearbeitet oder ein neues angelegt werden soll. Die Konfiguration danach empfängt einen zunächst mit der Verwendung von äußeren Identitäten, die wir aber nicht benötigen => deaktiviert lassen. Bei den Zertifikaten das Häkchen vor Serverzertifikate überprüfen deaktiviert lassen, das Protokoll scheint die ins Betriebssystem installierten Zertifikate automatisch zu nutzen.

Autentifizierungsmethode Benutzerdaten eingeben

Die Autentifizierung erfolgt über PAP und auf der letzten Seite gebt ihr schließlich noch eure Benutzerkennung ein, also dieses ab123456 und das dazugehörige Kennwort. Hier noch einmal die Erinnerung, dass man, um eduroam nutzen zu können, einmal das Passwort für den VPN-Zugang im Benutzermanager TIM geändert haben muss. Als Domäne muss noch rwth-aachen.de eingetragen werden.

Damit ist die Konfiguration abgeschlossen und euer XDA sollte sich zu eduroam verbinden. Ich hoffe, ich konnte mit dieser Anleitung dem ein oder anderen Suchenden helfen.

Die Screenshots auf dem Orbit habe ich übrigens mit Screen Capture gemacht.

  1. eduroam ist der „Nachfolger“ von MoPS, dem WLAN für Uni-Leute, das aber nicht nur an der RWTH funktioniert, sondern langfristig an ganz vielen Unis und sonstigen Bildungseinrichtungen weltweit. []